Wirbelsäulentherapie nach Dorn und Breuss-Massage

Bild: Dorn-Breuss, Dorntherapie, Wirbelsäulentherapie nach Dorn, Breuss-Massage

Die Dorn-Therapie bietet die Möglichkeit die Wirbelsäule und die Gelenke des Körpers schonend in ihre richtige gesunde Lage zurückzubringen.

 

Ein Beckenschiefstand kann durch Fehlstellungen der Hüftgelenke verursacht werden. Dies beeinflusst die Statik der Wirbelsäule negativ. Es kommt zu Fehlhaltungen, welche zu Verspannungen und Überdehnungen des Muskel- und Bandapparates führen. Dieser Zustand wiederum kann das Herausrutschen der einzelnen Wirbelkörper verursachen und dadurch Nerven blockieren. Die Nervenblockade ihrerseits kann eine Unterversorgung bestimmter Körperregionen oder innerer Organe verursachen.

 

Durch die Dorn-Therapie, deren Prinzip die Kombination von gleichzeitiger Komprimierung und Bewegung des Gelenkes ist, kann die Fehlstellung der Wirbelkörper und Gelenke sanft korrigiert werden.

 

Die Ausrichtung der Wirbelsäule nach Dieter Dorn wird oft durch Wirbelsäulenmassage nach Rudolf Breuss ergänzt.

 

Die Dorn-Breuss-Methode kann u.a. bei folgenden Beschwerden eingesetzt werden:

Rückenschmerzen, Hexenschuss (Lumbago), wirbelsäulenbedingte Kopfschmerzen, Migräne, Schwindel, Ohrgeräusche, funktionelle Störungen innerer Organe und Organsysteme.

 

 

Verweile nicht in der Vergangenheit,

träume nicht von der Zukunft.

Konzentriere dich auf den gegenwärtigen Moment.

 

Buddha

Ich nehme Sie als aufgeklärte Patienten ernst und gehen davon aus, dass Ihnen bekannt ist, dass Heilpraktiker überwiegend Behandlungs-methoden aus der Komplementär- oder Alternativmedizin verwenden, für deren Wirksamkeit es keine gesicherten wissenschaftlichen Erkenntnisse gibt. Dennoch bin ich aus rechtlichen Gründen gezwungen, Sie darauf hinzuweisen, dass keine gesicherten wissenschaftlichen Erkenntnisse über die therapeutische Wirksamkeit der angebotenen Behandlung bzw. Behandlungsmethoden vorliegen.